Sozial-emotionale Erziehung

Grundlagen von Gesundheit und Bildung

Ängste, Aggressionen, Gewalt, mangelnde Bewältigungsstrategien, Gefühlsarmut, Lernunlust, Frustration, Selbstmordgedanken von Kindern, Bauchschmerzen, Kopfschmerzen, …

Die Praxen der Kinderärzte, Psychologen und Psychiater sind überfüllt. Kinder reagieren auf Veränderungen, Anspannungen und mangelndes Einfühlungsvermögen. Unter steigendem Leistungsdruck bleiben Gefühle,  grundlegende Bedürfnisse und „Herzensbildung“ auf der Strecke.

Wie können wir sie von Anfang an bis in das Jugendalter auf das Leben vorbereiten und stärken?

Der Vortragsabend gibt Einblick über Hintergründe und unsere Handlungsmöglichkeiten.

Referentin

Andrea Stephan
DruckversionDruckversion | Sitemap
© Netzwerk Weierer Scheune